DWIH SÃO PAULO BEHANDELT NEUE THEMEN IM JAHR 2020

© Felipe Mairowski

Das DWIH São Paulo organisiert im Jahr 2020 neben den traditionellen Events Dialog und Falling Walls Lab Veranstaltungen, in denen unter anderem Themen wie Klima, Religion, Politik und Technologie auf der Tagesordnung stehen.

Angesichts der neuesten Erkenntnisse im Hinblick auf den Klimawandel und der Dringlichkeit einer nachhaltigen Entwicklung, spielen Metropolen wie São Paulo eine entscheidende Rolle für die Zukunft der Welt. Vor diesem Hintergrund wählten die Mitglieder des Kuratoriums Städte und Klimazum diesjährigen Leitthema, welches, die Veranstaltungen in allen fünf DWIHs der Welt prägen wird.

Im DWIH São Paulo wird das Thema im Mittelpunkt des 9. Deutsch-Brasilianischen Dialogs über Wissenschaft, Forschung und Innovation stehen, der in Zusammenarbeit mit der Institution FAPESP durchgeführt wird. Die Veranstaltung wird am 28. und 29. Oktober in São Paulo stattfinden und zählt auch dieses Jahr wieder auf die Anwesenheit und Diskussionsbeiträge deutscher und brasilianischer Forscher.

Ganz im Sinne des Jahresthemas wird das DWIH auch das vom 25. bis 28. November in São Leopoldo organisierte Event Moving the City unterstützen. Die von der Gruppe UAS7 (German Universities Of Applied Sciences) definierte Aufgabenstellung zielt darauf ab, Lösungen für Probleme im Zusammenhang mit Staatsbürgerschaft und Nachhaltigkeit zu entwickeln.

Im Bereich der Industrietechnologie findet das am 1. Oktober in Piracicaba veranstaltete 25. Internationale Seminar für  Spitzentechnologie statt. Dieses wird sich mit den jüngsten technologischen Fortschritten befassen sowie Innovationsexperten, Forscher und international renommierte Wissenschaftler zusammenbringen, um über digitale und digitalisierte Produktion zu diskutieren. Darüber hinaus findet am 23. und 24. September der 8. Deutsch-Brasilianischer Innovationskongress statt, der von der Deutsch-Brasilianischen Industrie- und Handelskammer (AHK) in Zusammenarbeit mit dem DWIH São Paulo organisiert wird.

Im Gesundheitswesen unterstützt das DWIH  den Workshop über Akademische Ausbildung für Professoren im Gesundheitswesen in Vitória, hier gibt es noch kein festgelegtes Datum, wann dieser stattfinden soll.

Die Universität Münster (WWU) wird gemeinsam mit der PUC-SP am 28. und 29. September die Veranstaltung Religion und Politik in Brasilien und Deutschland organisieren, um eine Debatte über den Aufbau und die Koexistenz dieser beiden Strukturen zu führen – jeweils aus der Sicht der beiden Länder.

Die Freie Universität Berlin (FU Berlin) veranstaltet im Oktober in Zusammenarbeit mit dem Nationalmuseum der Bundesuniversität Rio de Janeiro (UFRJ) das Event AdA Invitations – Archive als Ereignis. Es handelt sich dabei um eine Ausstellung über Einladungen zu Veranstaltungen, bei der die künstlerische und historisch-kulturelle Sichtweise verschiedener Zeiten wiedergegeben werden soll.

Zwei bereits traditionelle Wettbewerbe werden auch dieses Jahr wieder auf der DWIH-September-Agenda stehen. Das Falling Walls Lab Brazil 2020 findet am 17. September erstmals in Porto Alegre statt. Bei diesem Wissenschaftswettbewerb wird mindestens ein(e) junge(r) Forscher(in) für das im November in Berlin stattfindende Finale ermittelt. Startups Connected, eine Initiative der AHK São Paulo, findet am 23. September statt und zählt erneut auf die vom DWIH geförderte Kategorie „Deutschland”, einen Wettbewerb für deutsche Spin-offs, die an einer Tätigkeit in Brasilien interessiert sind.

Am 6. Oktober findet im DWIH São Paulo wieder der traditionelle Tag der offenen Tür statt. Damit wird denen, die sich für ein Forschungsprojekt oder ein Studium in Deutschland interessieren, die Gelegenheit geboten, wertvolle Informationen zu erhalten und das DWIH und die dort vertretenen Förder-, Lehr- und Forschungseinrichtungen kennenzulernen.

Das DWIH organisiert außerdem die Durchführung zweier Veranstaltungen, die sich an Personen richten, die in Deutschland promovieren wollen oder sich für eine Post-Doc-Stelle interessieren: Der Workshop How to do a doctorate at two German Universities of Excellence wird im September in den Städten São Paulo bzw. Porto Alegre veranstaltet, während die Veranstaltung How to follow your research career path at Germany’s top universities im November in São Paulo stattfinden wird.

In der ersten Hälfte des Jahres 2020 wurden einige Veranstaltungen aufgrund der Covid-19-Pandemie ausgesetzt, auf eine Verschiebung der Veranstaltungen wird bis zu einer Verbesserung der Situation gewartet.
Diese sind: der Workshop in Mikroskopie-Techniken: vom Elektronen- zum Intravitalmikroskop, eine Initiative der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) in Partnerschaft mit der USP in Ribeirão Preto; der COLLOC Workshop 2020, eine Partnerschaft zwischen der TU Berlin und der UFRJ in Rio de Janeiro; der erste Internationale Workshop zur Digitalisierung und Virtualisierung der Produktentwicklung und -produktion, unter der Verantwortung des Fraunhofer IPK-Instituts, in São José dos Campos; der Klimapolis Laboratory Workshop, im Rahmen unseres jährlichen Themas „Städte und Klima“, in Natal, vorgeschlagen vom Max-Planck-Institut für Meteorologie und der How to do a doctorate at two German Universities of Excellence, eine Partnerschaft zwischen der FU Berlin und der TUM in São Paulo; und die 72. Jahrestagung des SBPC, mit einer deutschen Delegation, organisiert vom DWIH São Paulo.

Verfolgen Sie die Website des DWIH São Paulo und abonnieren Sie den Newsletter, um über neue Termine und andere mögliche Änderungen im Kalender informiert zu werden.