BAYLAT organisiert „Bayerischen Stand“ auf der internationalen Messe ExpoPós 2020 in Brasilien

© BAYLAT

Aufgrund der hohen Wichtigkeit Brasiliens organisierte das Bayerische Hochschulzentrum für Lateinamerika (BAYLAT) den Bayerischen Stand auf der internationalen Hochschulmesse ExpoPós 2020 in São Paulo und Rio de Janeiro. Bayerische Hochschulvertreter konnten Interessierte informieren und Repräsentanten erstklassiger brasilianischer Universitäten treffen. 

Von 7. bis 11. März 2020 organisierte das Bayerische Hochschulzentrum für Lateinamerika (BAYLAT) den Bayerischen Stand auf der DAAD-GATE-Germany Messe ExpoPós Brasilien an den Standorten São Paulo (07. – 08.03.) und Rio de Janeiro (10. – 11.03.).

Folgende RepräsentantInnen bayerischer Hochschulen vertraten Ihre Institutionen auf der Messe:

  • Kira Gehrmann M.A., Leiterin des Referats für Internationale Angelegenheiten der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)
  • Juan Pablo Juárez Castro M.A., Regionalmanager Westeuropa und Lateinamerika der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS)
  • Sören Metz M.Sc., Liaison Officer América Latina der Technischen Universität München (TUM)
  • Thorsten Parchent, Koordinator „Welcome and Alumni Services“ der Universität Bayreuth

Zusammen mit den HochschulrepräsentantInnen beriet BAYLAT, vertreten durch Dr. Irma de Melo-Reiners, BAYLAT-Geschäftsführerin, und Jonas Löffler B.A., BAYLAT-Referent und Marketingbeauftragter, die brasilianischen Interessierten über die Studien- und Forschungsmöglichkeiten des Freistaates Bayern. 

Sowohl in São Paulo als auch in Rio de Janeiro nahm Prof. Dr. Victor Randall von der Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg mit einem eigenen Stand an der Messe teil. Er warb gesondert für den MBA Financial Management seiner Hochschule.

Die Zielgruppe bestand vorwiegend aus (künftigen) Masterstudierenden und DoktorandInnen, die sich insbesondere über englischsprachige Studienangebote und Promotionsprogramme erkundigten. Da die bayerischen Hochschulen ein entsprechend großes Angebot vorweisen können, war der von BAYLAT organisierte Stand wie bereits in den Vorjahren sehr gut besucht. Insgesamt wurden durch die bayerischen Messeauftritte in São Paulo und Rio de Janeiro bei der EuroPós 2020 fast 1.000 Personen informiert. Sehr hoch war die Nachfrage nach Programmen aus den Bereichen Ingenieurs-, Natur und Sozialwissenschaften. Viele StandbesucherInnen informierten sich auch über Studienmöglichkeiten in der Medizin sowie in den Wirtschafts- und Rechtswissenschaften. Außerdem konnte die bayerische Delegation zu Möglichkeiten zum Erlernen der deutschen Sprache (E-Learning, Summer Schools) sowie zu Förderprogrammen (u.a. BAYLAT-Stipendien) beraten.

Dr. Irma de Melo-Reiners stellte in insgesamt drei Vorträgen in São Paulo und Rio de Janeiro die bayerische Hochschul- und Forschungslandschaft vor. Die bayerischen HochschulvertreterInnen gaben im Rahmen der Präsentation Auskunft über das Studienangebot und die Besonderheiten ihrer jeweiligen Hochschulen. Zusätzlich gab Jonas Löffler einen Einblick in das von der Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm gestaltete Jobportal Hochschuljobbörse, über das Studierende in Bayern Praktikumstellen und Arbeitsplätze finden können.

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) organisierte am 9. März in São Paulo und am 12. März in Rio de Janeiro jeweils ein Netzwerktreffen mit brasilianischen HochschulvertreterInnen. Brasilien hat exzellente WissenschaftlerInnen und es besteht ein großes Interesse am Aufbau bzw. an der Intensivierung der Zusammenarbeit mit deutschen Hochschulen. Unter anderem kamen die deutschen HochschulvertrerInnen und BAYLAT bei diesen Veranstaltungen mit RepräsentantInnen der folgenden brasilianischen Universitäten ins Gespräch:

Universidade de São Paulo (USP)

Universidade Estadual Paulista (Unesp)

Universidade Federal do Rio de Janeiro (UFRJ)

Universidade Estadual do Rio de Janeiro (UERJ)

Pontifícia Universidade Católica de São Paulo (PUC-SP)

Pontifícia Universidade Católica do Rio de Janeiro (PUC-Rio)

Universidade Federal Fluminense (UFF)

Im Anschluss an das Netzwerktreffen am 9. März besuchten die TeilnehmerInnen auch das Deutsche Wissenschafts- und Innovationshaus São Paulo (DWIH São Paulo). Hier wurden sie von DWIH-Programmkoordinator Marcio Weichert empfangen. Das DWIH São Paulo und BAYLAT verbindet eine exzellente Zusammenarbeit. BAYLAT wirkt im DWIH São Paulo unter anderem als Beiratsmitglied.