FWL Brazil wählt am 9. September die beste Idee aus

© Felipe Mairowski

Eine Vielfalt an Ideen aus unterschiedlichen Bereichen zeichnet die Bewerbungen für das Falling Walls Lab Brazil 2021 aus. Das Finale des Wettbewerbs findet online am 9. September statt; das Weltfinale der Kategorie „Emerging Talents“ wird am 7. November in Berlin veranstaltet.

Am 9. September wird das Finale des vom Deutschen Wissenschafts- und Innovationshaus (DWIH) São Paulo organisierten Wettbewerbs Falling Walls Lab (FWL) Brazil 2021 online veranstaltet. Brasilien kann den Kampf um die ersten Plätze des Wettbewerbs live und online verfolgen. Die Siegerin/der Sieger der brasilianischen Etappe wird am Weltfinale des FWL teilnehmen, das auch in diesem Jahr wieder in Präsenzform in der deutschen Hauptstadt Berlin – Sitz des Weltwettbewerb-Veranstalters Falling Walls Foundation – stattfinden soll.

Für die diesjährige Ausgabe des FWL Brazil haben sich 56 Kandidatinnen und Kandidaten angemeldet – ein Anstieg um 44% im Vergleich zum Jahr 2020. Es handelt sich um die dritthöchste Anzahl an Anmeldungen (von 48 Ländern, die ihre Bewerbungsphase bereits abgeschlossen haben), übertroffen nur von Indien mit 115 Kandidaten und dem von der Europäischen Union geförderten Marie Skłodowska-Curie Action-Lab (MSCA) mit 74 Anmeldungen. In Amerika erreichte Brasilien den ersten Platz, gefolgt von Kolumbien mit 46 und Mexiko mit 29 Kandidaturen.

In diesem Jahr nehmen Kandidatinnen und Kandidaten aus allen brasilianischen Regionen am Wettbewerb teil, wobei die Regionen Südosten und Süden mit 77% die große Mehrheit darstellen. Interessant ist außerdem, dass für den FWL Brazil 2021 auch Anmeldungen von vier Ausländern, und zwar aus Mosambik, Kolumbien, Ecuador und Bolivien eingereicht wurden. Darüber hinaus bewarben sich auch zwei im Ausland lebende Brasilianer – einer aus Deutschland und der andere aus England – für diesen Wettbewerb.

„Die Durchführung der Veranstaltung im Online-Format hat wahrscheinlich die Bewerbung dieser Kandidaten mit Wohnsitz in anderen Ländern begünstigt. Als Organisatoren der brasilianischen FWL-Etappe hoffen wir, diese Vielfalt auch in zukünftigen Ausgaben des Wettbewerbs beizubehalten. Außerdem wünschen wir uns eine stärkere Beteiligung der Regionen Nordosten und Mitte-Westen im kommenden Jahr, schließlich gibt es in ganz Brasilien bahnbrechende Ideen”, betont Marcio Weichert, Programmkoordinator des Deutschen Wissenschafts- und Innovationshauses (DWIH) São Paulo.

Von den angemeldeten Bewerbern nehmen nur 15 vorausgewählte Kandidatinnen und Kandidaten am nationalen FWL-Etappe am 9. September teil. Die ausgewählten Projekte sind durch Vielfalt und Interdisziplinarität der Ideen gekennzeichnet, wie z.B. Öko-Beton, Brillen für Sehbehinderte, Umwandlung von Industrieabfällen in Düngemittel, Gründung von urbanen Bauernhöfen, biologisch abbaubare Verpackungen und Schnelltests zur Diagnose von Krankheiten wie Morbus Chagas und Malaria.

Das FW Lab Brazil 2021 wird vom DWIH São Paulo in Zusammenarbeit mit der deutschen Falling Walls Foundation, dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD), dem Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland, Euraxess Brazil und Inova Unicamp organisiert.

Über den brasilianischen Wettbewerb

Jeder Teilnehmer hat drei Minuten Zeit, um in einem Video-Pitch auf Englisch die Relevanz und die bahnbrechende Kraft seiner Idee zu präsentieren – die im Voraus selektionierten Kandidaten nahmen an einem von Inova Unicamp organisierten Pitch-Training teil. Im Anschluss an das Video beantwortet die Kandidatin/der Kandidat live und online Fragen der Jury.

Die mit Experten aus Wissenschaft, Presse und Wirtschaft sowie Vertretern des Innovationsökosystems zusammengesetzte Jury bewertet den besten Vorschlag anhand von drei Kriterien: innovativer Charakter, Relevanz und Wirkung des Vorschlags sowie Kommunikationsfähigkeit der/des Vortragenden.

Beim FWL Brasilien 2021 können fünf Preise gewonnen werden. Die Jury wählt die drei besten Ideen aus, wobei sich der Sieger für das Weltfinale in Berlin qualifiziert. Darüber hinaus vergibt die Jury den Unternehmerpreis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), der zur Teilnahme an der DAAD Innovation Week berechtigt, einem Programm für Innovation und Unternehmertum, das der DAAD gemeinsam mit dem von deutschen Technischer Hochschulen gebildeten TU9-Verband organisiert.

Sollte der diesjährige FWL-Brazil-Gewinner dieses Jahr nicht auch den Unternehmerpreis gewinnen, hat er das Recht, sich für eine Stelle bei der Innovation Week zu bewerben. Die Bewerbung wird von deutschen Technischen Universitäten, Ausrichter der diesjährigen Veranstaltung, evaluiert.

Außerdem können die Zuschauer von FWL Brazil 2021 die für sie bahnbrechendste Idee auswählen. Die Kandidatin/der Kandidat mit den meisten Stimmen gewinnt den Publikumspreis 2021, den fünften, der bei der Veranstaltung verliehen wird.

Wenn Sie FWL Brasilien 2021 live sehen und für Ihren Lieblingskandidaten stimmen wollen, gehen Sie einfach auf den Youtube-Kanal des DWIH São Paulo. Die Veranstaltung beginnt am 9. September um 21 Uhr (MESZ).

Woraus besteht der Preis des Siegers

Die Idee mit dem größten Transformationspotenzial berechtigt zu einer Reise nach Berlin und zur Teilnahme am Wettbewerbsfinale am 7. November, falls die Einreisebestimmungen aufgrund der Covid-19-Pandemie dies zulassen. Sollte eine persönliche Teilnahme nicht möglich sein, tritt der Finalist aus Brasilien, wie bereits für andere Teilnehmende der Finale vorgesehen, online an.

Euraxess Brazil gewährt zusätzlich einen Zuschuss in Höhe von 500 Euro für einen Besuch des Gewinners von Falling Walls Lab Brazil an einem von ihm ausgewählten Forschungsinstitut in Europa. Sollte eine Präsenzteilnahme an der Veranstaltung in Berlin nicht möglich sein, erhält die Gewinnerin/der Gewinner den Preis in bar, und Euraxess fördert ein Online-Treffen zwischen dem Gewinner und dem ausgewählten Forschungsinstitut.

Daten: Falling Walls Lab Brasilien 2021

Datum: 9. September 2021

Uhrzeit: ab 21 Uhr (MESZ)

Ort: DWIH São Paulo YouTube