Dreizehn Forschende der TUM unter den meistzitierten weltweit

© Astrid Eckert

Dreizehn Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Technischen Universität München (TUM) zählen zu den meistzitierten ihres Fachgebiets. Dies zeigt die aktuelle Publikationsanalyse „Highly Cited Researchers 2020“.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zitieren in ihren Publikationen die bedeutendsten Artikel, die bislang zum jeweiligen Thema erschienen sind. Die Häufigkeit der Zitierungen ist deshalb ein guter Indikator für die Qualität und die weltweite Beachtung einer Forschungsarbeit und ihrer Autorinnen und Autoren. Anhand der Datenbank „Web of Science“, in der das US-Unternehmen Clarivate Analytics wissenschaftliche Publikationen aus einem breiten Fächerspektrum erfasst, werden einmal jährlich die „Highly Cited Researchers“ ermittelt.

Die aktuelle Ausgabe des Rankings zeigt die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die in ihren jeweiligen Fachbereichen von 2009 bis 2019 am häufigsten zitiert wurden. Forscherinnen und Forscher, die in verschiedenen Feldern oft zitiert wurden, werden in der Kategorie „Cross-Field“ geführt. Insgesamt umfasst die Liste rund 6.400 Personen ohne Reihenfolge, darunter folgende Forscherinnen und Forscher der TUM:

Agrarwissenschaften:
Prof. Ingrid Kögel-Knabner, Lehrstuhl für Bodenkunde (im Artikelbild)

Chemie:
Prof. Hubert A. Gasteiger, Lehrstuhl für Technische Elektrochemie

Klinische Medizin:
PD Dr. Matthias Eiber, Sektion Radiotheranostik, Nuklearmedizinische Klinik des Klinikums rechts der Isar
Prof. Adnan Kastrati, Professur für Interventionelle Kardiologie / Deutsches Herzzentrum München

Psychiatrie und Psychologie:
Prof. Stefan Leucht, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Klinikum rechts der Isar

Umwelt und Ökologie:
Prof. Wolfgang Weisser, Lehrstuhl für Terrestrische Ökologie

Cross-Field:
Dr. Robert A. Byrne, Klinik für Herz- und Kreislauferkrankungen, Deutsches Herzzentrum München
Prof. Roland A. Fischer, Lehrstuhl für Anorganische und Metallorganische Chemie
Prof. Thomas Meitinger, Professur für Humangenetik / Klinikum rechts der Isar
Prof. Hans Pretzsch, Lehrstuhl für Waldwachstumskunde
Prof. Michael Schloter, Honorarprofessor für Bodenmikrobiologie
Prof. Dr. Rupert Seidl, Professur für Ökosystemdynamik und Waldmanagement in Gebirgslandschaften
Prof. Matthias Tschöp, Professur für Stoffwechselerkrankungen

Quelle: TUM