Die Online-Seminarreihe vom DWIH São Paulo wird die Pandemie und deren Zukunftsaussichten konfrontieren

© Hagenguth/DAAD

Die aktuelle Covid-19-Pandemie, eine durch ein neues Coronavirus verursachte Krankheit, für die es immer noch kein spezifisches Heilmittel gibt, hat weltweit zu Hunderttausenden von Todesfällen geführt und einen Bruch im täglichen Leben verursacht.  In diesem Zusammenhang kündigt das Deutsche Wissenschafts- und Innovationshaus (DWIH) São Paulo die Organisation der DWIH São Paulo Online-Talks-Reihe „Surviving, Living and Shaping the Future in the Time of Covid-19“ zu einem noch festzulegenden Termin an. Die Serie soll im August erscheinen.

„Während Forscher, Ärzte, Epidemiologen und andere Fachleute sich dem Verständnis der Funktionsweise der Krankheit, der Genesung der Kranken, dem Stoppen der Ansteckung und der Entdeckung von Impfstoffen und Medikamenten für Covid-19 widmen, versuchen Regierungen und Bevölkerung lernen, mit dieser neuen Realität umzugehen. Das Nachdenken über die neuen Möglichkeiten und Perspektiven ist auch deshalb unverzichtbar geworden, weil ein Leben wie bisher nicht mehr möglich ist, zumindest solange es keinen Impfstoff gibt“, sagt Marcio Weichert, Koordinator des DWIH São Paulo.

Die für die zweite Hälfte des Jahres 2020 in virtueller Form geplante Reihe wird Forscher deutscher Institutionen vorstellen, die gemeinsam mit Vertretern brasilianischer Institutionen ihre Forschungen zu verschiedenen Aspekten der Pandemie und ihrer Entwicklung präsentieren, in einem Dialog über Überleben, Existenz, Koexistenz, Isolation, Digitalisierung und Zukunft.

Um über die Termine der Online-Seminare und anderer Veranstaltungen informiert zu werden, abonnieren Sie den Newsletter des DWIH São Paulo.