Nachruf von Dr. Friedhelm Schwamborn

© DAAD

Dr. Friedhelm Schwamborn ist am 06. Oktober im Alter von 82 Jahren verstorben. Diese Nachricht erfüllt das Team der Außenstelle Rio des DAAD sowie unzählige Freunde und Weggefährten Friedhelm Schwamborns mit Traurigkeit.

Er war als junger Mann, von 1968 bis 1972, DAAD-Lektor an der Universidade Federal do Ceará und gründete dann 1972, vor beinahe 50 Jahren, mit viel diplomatischem Geschick die Außenstelle des DAAD in Rio de Janeiro. Diese Pionierleistung ist bis heute unvergessen. Man übertreibt nicht, wenn man feststellt, dass Friedhelm Schwamborn in Brasilien allen am internationalem Austausch interessierten Menschen seiner Generation im Umfeld von Hochschulen und Wissenschaft bestens bekannt war und dass alle, bis in entfernte Winkel des großen Landes, ihn achteten und seine eindrucksvolle Persönlichkeit bis heute in hohen Ehren hielten.

Noch zwei Mal, 1990 bis 1995, und ganz zum Schluss seiner Laufbahn von 2000 bis 2004, kehrte Schwamborn als Leiter der einst von ihm selbst gegründeten DAAD-Außenstelle nach Rio zurück. Dazwischen übte er verantwortungsvolle Funktionen in der DAAD-Zentrale in Bonn aus, zum Schluss als Stellvertretender Generalsekretär.

Alle, die ihn kannten, waren von Friedhelm Schwamborn beeindruckt. Niemand entzog sich der Wirkung seiner Persönlichkeit. Er war dem DAAD ein Leben lang ebenso verbunden wie er es Lateinamerika und Brasilien war, wo er sich geradeso zuhause fühlte wie in Deutschland. Er hat unendlich viel für die deutsch-brasilianische Wissenschafts-Kooperation geleistet, war äußerst beliebt in Brasilien und galt uns damals jungen DAAD-Kollegen als ein eindrucksvolles Vorbild. Wir werden ihn gewiss nicht vergessen. Sein Andenken werden wir bewahren und uns überdies bemühen, seine Lebensleistung, den akademischen Austausch zwischen Deutschland und Brasilien, in seinem Sinne weiterzupflegen.

 

Dr. Jochen Hellmann