Junge Erfinder können sich für den Wettbewerb Falling Walls Lab anmelden

© Falling Walls Foundation

Bewerber aus allen Wissensgebieten können sich bis zum 31. Juli für den Wettbewerb Falling Walls Lab einschreiben. In diesem Jahr sind für Brasilien zwei Qualifikationsrunden geplant, die in Belo Horizonte bzw. in Fortaleza ausgetragen werden. Die Autoren der Ideen mit dem größten Transformationspotenzial, die in dieser ersten Etappe als Sieger hervorgehen, werden am Weltfinale in Deutschland teilnehmen, wo sie die Möglichkeit haben, ihre Projekte auf einer Konferenz zu präsentieren, bei der führende Persönlichkeiten und renommierte Wissenschaftler aus der ganzen Welt zusammenkommen. Darüber hinaus erhalten sie die Gelegenheit, Forschungseinrichtungen in Berlin und ein weiteres Ziel in der Europäischen Union zu besuchen.

Falling Walls Lab öffnet jedem die Tür, der eine Idee mit großem Transformationspotenzial hat und sein Projekt führenden Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Kunst und Gesellschaft aus der ganzen Welt vorstellen möchte. Der Wettbewerb wird dieses Jahr zunächst in zwei brasilianischen Ausscheidungsrunden durchgeführt, die jeweils vom Deutschen Wissenschafts- und Innovationshaus São Paulo (DWIH São Paulo) gefördert werden: eine am 20. September in Fortaleza, die andere am 23. September in Belo Horizonte.

Studenten, Forscher, Fachleute und Unternehmer aus verschiedenen Wissens- und Aktionsbereichen können sich bis zum 31. Juli für die brasilianischen Qualifikationsrunden des Falling Walls Lab anmelden. Um teilzunehmen, reicht es, eine Idee, ein Forschungsprojekt, einen innovativen Vorschlag oder eine unternehmerische Initiative mit einem relevanten Transformationspotenzial vorzustellen. Online-Anmeldungen erfolgen über https://www.falling-walls.com/lab/apply (Südamerika-Optionen – Belo Horizonte oder Fortaleza).

Die Sieger der brasilianischen Ausscheidungsrunden gewinnen eine Reise, um am 8. und 9. November in Berlin am Finale des Wettbewerbs und an der Falling Walls Conference teilzunehmen. Das Reiseprogramm wird durch andere Aktivitäten wie Besuche in Forschungseinrichtungen ergänzt.

Wie wird der Wettbewerb ausgetragen?
Unter den Anmeldungen werden jeweils 15 bis 20 Teilnehmern für die nationalen Etappen in Fortaleza und Belo Horizonte ausgewählt. Jedem Kandidaten stehen drei Minuten zur Verfügung, um einer aus Fachleuten der Wissenschaft, Pressevertretern und Innovations-Experten zusammengesetzten Jury seinen Vorschlag in englischer Sprache zu präsentieren und dabei die Relevanz und das Transformationspotenzial seiner Idee aufzuzeigen – ein Format, das im globalen Wettbewerb wiederholt wird.

Was gibt es bei diesem Wettbewerb zu gewinnen?
Die Siegerin oder der Sieger der jeweiligen brasilianischen Etappe wird einer von 100 Teilnehmern sein, die ihre Ideen am 8. November auf dem Weltfinale in Berlin präsentieren. Wer in diesem Finale einen der ersten drei Plätze belegt, erhält die Gelegenheit, seinen Vorschlag auf der Falling Walls Conference vorzustellen – eine Veranstaltung, die am darauf folgenden Tag ebenfalls in der deutschen Hauptstadt stattfindet.

Unabhängig vom Wettbewerbsergebnis erhalten die Sieger der brasilianischen Etappe die Möglichkeit, an dieser Konferenz teilzunehmen. Dort werden international renommierte Wissenschaftler Projekte aus der Spitzenforschung vor einem Publikum präsentieren, das aus globalen Führungskräften der Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Kunst und Gesellschaft zusammengesetzt ist.

Die brasilianischen Gewinner werden in Deutschland nicht nur am Wettbewerb und an der Konferenz, sondern auch an Aktivitäten teilnehmen, bei denen sie wichtige Zentren für Forschung und Unternehmertum kennenlernen. Diese Initiative wird von der Gruppe Research in Germany organisiert – die dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) angegliedert ist und zur Förderung der Internationalisierung deutscher Lehr- und Forschungsinstitutionen beitragen soll. EURAXESS Brazil, ein Partner von FWL, bietet den Gewinnern der brasilianischen Etappen einen zusätzlichen Preis an – eine Reise zu mindestens einem anderen Forschungs- oder Innovationszentrum in der Europäischen Union.

Gibt es Zuschüsse für die Teilnahme an der nationalen Etappe?
Wenn der/die Teilnehmer(in) nicht in der Region Belo Horizonte lebt, kann er/sie einen  Zuschuss für Transport und Unterbringung beantragen, um an dieser Etappe teilzunehmen zu können. Der Antrag kann dann gestellt werden, wenn die Teilnahme an der ersten Ausscheidungsrunde bestätigt wurde. Jeder Fall bzw. Betrag wird individuell analysiert. Für die Etappe in Fortaleza ist keine Kostenhilfe vorgesehen.

Kosten für das Weltfinale
Das DWIH São Paulo übernimmt die Kosten für den Flug sowie für Transport und Unterkunft in Berlin. Reiseversicherungen sowie individuelle Verpflegung außerhalb der geplanten Veranstaltungen sind nicht eingeschlossen.

Die Teilnahmekriterien finden Sie unter https://www.falling-walls.com/lab/faq/faq1.

Falling Walls Lab Belo Horizonte

Der Wettbewerb in Belo Horizonte wird vom Deutschen Wissenschafts- und Innovationshaus São Paulo (DWIH São Paulo) gefördert und organisiert. Der Deutsche Akademische Austauschdienstes (DAAD), die Bundesuniversität Minas Gerais (UFMG), die Brasilianische Gesellschaft für Forschung und Industrielle Innovation (Embrapii), EURAXESS Brazil, das Sekretariat für die Entwicklung von Wirtschaft, Wissenschaft, Technologie und Hochschulbildung (Sedectes) des Landes Minas Gerais, die Stiftung zur Forschungsförderung des Landes Minas Gerais (Fapemig) sowie der wissenschaftliche  Verlag Springer Nature unterstützen die Veranstaltung.

Anmeldung bis zum 31. Juli über den Link: https://www.falling-walls.com/lab/apply (South America-Option – Belo Horizonte)

Sehen Sie hier den Info-Folder von Falling Walls Lab Belo Horizonte

Verfolgen Sie die Nachrichten im Facebook:
https://www.facebook.com/FallingWallsLabBH

Falling Walls Lab Fortaleza

In Fortaleza wird der Wettbewerb gemeinsam vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und dem Deutschen Wissenschafts- und Innovationshaus São Paulo (DWIH São Paulo) in Zusammenarbeit mit der Bundesuniversität Ceará (UFC), der Landesuniversität Ceará (UECE), EURAXESS Brazil, der Universität Fortaleza (Unifor), der Deutsch-Brasilianischen Industrie- und Handelskammer in Ceará (CCIBAC) und dem Deutschen Kulturhaus (CCA) organisiert.

Anmeldung bis 31. Juli über den Link: https://www.falling-walls.com/lab/apply (South America-Option – Fortaleza)

Sehen Sie hier den Info-Folder von Falling Walls Lab Fortaleza

Über die Falling-Walls-Stiftung

Der Wettbewerb und die Konferenz sind eine Initiative der Falling Walls Foundation, einer deutschen gemeinnützigen Organisation, die die Diskussion über Forschung und Innovation fördert und die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse für ein umfangreiches Publikum aus allen Gesellschaftsbereichen verbreitet. Die am 20. Jahrestag des Mauerfalls gegründete Falling Walls Foundation ist eine internationale Plattform für Führungskräfte. Inspiriert von diesem historischen Ereignis lautet die bei jeder von der Stiftung geförderten Veranstaltung aufs Neue gestellte zentrale Frage: „Welche Mauern (der Wissenschaft und Technologie) werden die nächsten sein, die zusammenstürzen, um die Welt zu verändern?” Die Stiftung wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), von der Robert-Bosch-Stiftung, von der Helmholtz-Gemeinschaft, vom Berliner Senat sowie von weiteren akademischen Institutionen, Stiftungen, Unternehmen, Nichtregierungsorganisationen und prominente Persönlichkeiten unterstützt. Weitere Informationen: www.falling-walls.com.