Technischen Hochschule Ingolstadt (THI)

Die Schwerpunkte der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI) liegen in den Bereichen Technik und Wirtschaft. Neben herausragender praxisbezogener Lehre zeichnet sich die THI durch ihre Forschungsstärke aus: Sie zählt zur Spitze der forschenden Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Deutschland. Profilbildend sind hierbei insbesondere die Kompetenzfelder Innovative Mobilität, Neue Energiesysteme, Künstliche Intelligenz, Industrie 4.0, Virtual Reality und Luftfahrtechnik. 

Zu den drittmittelstärksten Forschungseinrichtungen der Thi gehören CARISSMA – das Forschungs- und Testzentrum für Fahrzeugsicherheit und Sicheres Automatisiertes Fahren, das Institut für Innovative Mobilität (IIMo), das Fraunhofer Anwendungszentrum für Vernetzte Mobilität und Infrastruktur sowie das Institut für neue Energie-Systeme (InES). Verknüpft mit der regionalen Wirtschaftsstruktur positioniert sich die THI somit als führende Mobilitätshochschule Deutschlands.

 

Aware Center

Was unsere Internationalisierungsstrategie angeht, so gehört Brasilien seit mehr als zehn Jahren zu den wichtigsten strategischen Partnerländern. Bereits 2010 wurde das deutsch-brasilianische strategische Netzwerk AWARE – Applied Network on Automotive Research and Education – gegründet, welches mittlerweile zu einem Anwendungszentrum mit Lateinamerika, dem AWARE Center, erweitert wurde. Das Lateinamerikanetzwerk zeichnet sich durch seine nachhaltige Vernetzung zwischen Hochschulen und Industriepartnern aus. Zu den wichtigsten brasilianischen Netzwerkpartnern gehören die Universitäten Universidade Federal do Paraná (UFPR), Universidade Federal de Santa Catarina (UFSC), Pontifícia Universidade Católica do Paraná (PUCPR), Universidade de Campinas (Unicamp), Universidade de São Paulo (USP), Facens und Universidade de Brasília (UnB), Unternehmen wie Audi, BMW, Renault und Volvo, sowie Forschungsinstitute wie Lactec und Certi. Unseren Forschenden, Lehrenden und Studierenden bieten wir damit eine belastbare Infrastruktur für internationale Forschung, Lehre und Transfer, die sich aktuell auf weitere Länder Lateinamerikas, wie Argentinien und Kolumbien, erweitert. Unser Ziel ist, künftig auch innerhalb Bayerns das Netzwerk zu erweitern und weitere Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in ihrer Anbahnung nach Lateinamerika zu unterstützen.

Kontakt

Anne-Sophie Kopytynski

Geschäftsführerin AWARE Center