„From Socionatures to Humanoid Robots: Transdisciplinary Perspectives on the Relations between Humans and Non-Humans”

© ITU/R.Farrell

Wir leben in Zeiten, in denen Technologie und humanoide Roboter im gesellschaftlichen Leben zunehmend an Bedeutung gewinnen. Vor diesem Hintergrund findet diese Diskussion über die unterschiedlichen wissenschaftlichen Perspektiven zur Definition der Beziehungen zwischen Menschen und Nicht-Menschen statt.

Es wird debattiert, wie sich Geistes- und Naturwissenschaften durch transdisziplinäre Forschung über Technologie und Posthumanismus mit den komplexen Interaktionen zwischen Menschen und Nicht-Menschen befassen können. Die Veranstaltung ist öffentlich und wird gemeinsam von der Freien Universität Berlin (FU Berlin) und dem Maria Sibylla Merian International Centre for Advanced Studies in the Humanities and Social Sciences Conviviality-Inequality in Latin America (Mecila) organisiert und vom Deutschen Wissenschafts- und Innovationshaus São Paulo (DWIH São Paulo) unterstützt.

Internationale Expertise – Künstliche Intelligenz in menschlichen und nichtmenschlichen Beziehungen

Die Vorträge von Prof. Astrid Ulloa (Nationale Universität von Kolumbien – UNAL), Prof. Christoph Benzmüller (FU Berlin) und Prof. Laymert Santos (Universität Campinas – Unicamp) werden von Dr. Maya Manzi (Mecila) kommentiert. Die Debatte wird von Prof. Barbara Göbel (Ibero-Amerikanisches Institut & Freie Universität Berlin) geleitet.

Die Veranstaltung befasst sich kritisch mit den wichtigsten wissenschaftlichen Innovationen im Hinblick auf humanoide Prototypen und legt dabei den Schwerpunkt auf die Beziehungen und Erfahrungen zwischen Menschen und Nicht-Menschen sowie auf die mit diesem Thema verbundenen ethischen und politischen Implikationen.

Sprachen: Englisch und Portugiesisch (Simultanübersetzung). Es stehen 40 Simultanübersetzungs-Headsets zur Verfügung.

Die Veranstaltung ist kostenlos und es ist keine Anmeldung erforderlich!

Den Veranstaltungsflyer (auf Portugiesisch) finden Sie hier.

 

 

Informationen zur Veranstaltung

30. Juli 2019, 17:00 bis 19:00 Uhr

Goethe-Institut - Rua Lisboa, 974 - Pinheiros - São Paulo
Veranstalter: Mecila und FU Berlin