Online-Dialoge des LMU-Lateinamerika-Netzwerks: „COVID – gender – care – social inequality in Latin America and Europe”

© DWIH Sao Paulo

Die Covid-19-Pandemie ist längst nicht mehr nur eine Gesundheitskrise, sondern hat unser Leben und unseren Alltag auf vielerlei Ebenen verändert. Die Auswirkungen auf die Gesellschaft werden in der dritten Ausgabe der Veranstaltungsreihe Online-Dialoge, am 23. November um 19 Uhr, im Fokus stehen.

Die Veranstaltungsreihe findet unter dem Motto „Der Einfluss der Corona-Pandemie auf die Wissenschaft“ statt und wird vom LMU-Lateinamerika-Netzwerk ab Oktober 2021 organisiert. Wissenschaftler*innen aus verschiedenen Forschungsbereichen tauschen sich an vier Nachmittagen zu Themen wie Gesundheit, Umwelt, Gesellschaftsdynamik und Wissenschaftskultur aus.

In der dritten Ausgabe Forscher*innen werden über soziale Aspekte diskutieren und erörtern, wie die Corona-Pandemie die soziale Ungleichheit in Lateinamerika und Europa verstärkt hat. Besonders hart traf es Frauen, die wieder in ihre alten Gender-Rolle gezwungen wurden und neben der Arbeit noch die Erziehung und Versorgung der Kinder übernehmen musste. Auch häusliche Gewalt erfuhr einen deutlichen Anstieg während der Pandemie und den Lockdowns.

Zu diesen Themen werden Prof. Montserrat Sagot von der Universidad de Costa Rica, in San Pedro, Costa Rica, Karina Batthyany, Universidad de la República in Montevideo, Uruguay, und Prof. Paula Irene Villa Braslavsky, Lehrstuhlinhaberin für Soziologie an der LMU München, Vorträge halten.

Die Veranstaltung ist offen für alle und wird auf Englisch gehalten werden, jedoch muss man sich vorher anmelden.

Anmelden

Hier das komplette Programm der Veranstaltungsreihe:

  • 28. Oktober, ab 14:30 Uhr: „Environment and indigenous communities in Latin America – lessons learned”.
  • 10. November, ab 19 Uhr: „COVID-19 pandemic: Implications for health care, medical research and teaching in Latin America and at LMU”.
  • 23. November, ab 19 Uhr: „COVID – gender – care – social inequality in Latin America and Europe”.
  • 9. Dezember, ab 15 Uhr: „Cultures of knowledge and evidence: How has the COVID-19 pandemic impacted the roles of knowledge, experts and evidence?”.

Informationen zur Veranstaltung

23. November 2021, 19:00 bis 20:30 Uhr

Online
Veranstalter: LMU-Lateinamerika-Netzwerk