Förderprogramm: Gelegenheit für eine Promotion in Deutschland

© DAAD/Capes

Der DAAD hat Aufrufe in drei Phasen für sein an brasilianische Doktoranten mit CAPES-Stipendium gerichtetes Unterstützungsprogramm lanciert. Mit diesem Programm soll durch eine zusätzliche, parallel zum CAPES-Stipendium laufenden Finanzierung ein Forschungsaufenthalt in Deutschland ermöglichet werden.

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) hat im Rahmen seines Unterstützungsprogramms Aufrufe in drei Phasen für Forschungsaufenthalte in Deutschland lanciert, die sich an brasilianische Doktoranten richten. Bei dem Programm „Ko-finanzierte Forschungskurzstipendien” handelt es sich um eine ergänzende Finanzierung für nationale Stipendien, die von der Koordinierung für Weiterbildung auf Hochschulebene (CAPES) gewährt werden. Ziel ist zu ermöglichen, dass ein Teil der Forschung für die Doktorarbeit in Deutschland durchgeführt werden kann. Die Bewerbungsfrist für den ersten Aufruf endet am 28. Februar, für den zweiten Aufruf werden Bewerbungen bis zum 1, April entgegengenommen, und für den dritten Aufruf kann man sich bis zum 1. Dezember bewerben.

Das Programm verfolgt die Absicht, den Aufenthalt brasilianischer Doktoranden in Deutschland für die Dauer von zwei bis sechs Monaten zu ermöglichen und dabei die Auszahlung des brasilianischen Stipendiums im selben Zeitraum weiterhin zu gewährleisten. Die Doktoranden können unter Universitäten, Forschungsinstituten, Laboratorien und Bibliotheken auswählen, um spezielle und relevante Beiträge für die Entwicklung ihrer Doktorarbeit beizusteuern.

Alle Einzelheiten über Finanzierung, Vorgaben, und den Bewerbungsprozess finden Sie in portugiesischer Sprache hier und in der englischsprachigen Ausschreibung hier.

  • Erster Aufruf: vom 01. 02. 2019 bis zum 28. 02. 2019:
    für Forschungsaufenthalte zwischen 01. 07. 2019 und 31. 12. 2019
  • Zweiter Aufruf: vom 01. 03. 2019 bis zum 01. 04. 2019:
    für Forschungsaufenthalte zwischen 01. 09. 2019 und 30. 04. 2020
  • Dritter Aufruf: vom 15. 10. 2019 bis zum 01. 12. 2019:
    für Forschungsaufenthalte zwischen 01. 05. 2020 und 31. 10. 2019